Dienstag, 21. August 2007

Pferdegesundheit - Schritt hält fit!


20 Min. Schritt vor der Arbeit - so viel Zeit muss sein

Den Satz hört man leider immer noch viel zu oft in unseren Reitställen: "Ich hab heut nicht viel Zeit, ich lasse mein Pferd nur schnell laufen." Dann wird das Pferd eilig aus der Box gezerrt, in die Halle gebracht und schon geht es los: Das Pferd, das den ganzen Tag in der Box verbracht hat, wird ohne Aufwärmphase gescheucht und mit Peitschenknallen animiert sich in möglichst kurzer Zeit, möglichst viel und schnell zu bewegen - die Anderen wollen schließlich auch noch in die Halle und warten schon...

Auch beim Longieren oder Reiten nehmen sich viele leider zu wenig Zeit für wichtige Aufwärmphasen. Wie gefährlich solche Aktionen sind, stellen sie oft erst fest, wenn es zu spät ist. Neben den akuten Verletzungsgefahren wie Zerrungen, Muskel-, Sehnenrissen und sogar Knochenbrüchen, gefähren solche Hau-Ruck-Aktionen die Gesundheit des Pferdes aber auch langfristig und sollten unbedingt vermieden werden!

Nicht nur Muskulatur, Sehnen, Bänder & Gelenke müssen langsam aufgewärmt werden. Die Schrittphase vor der Beanspruchung ist auch wichtig, um die feinen Kapillargefäße Beispielsweise im Huf zu öffnen. Wird das Pferd belastet bevor sich die Kapillaren geöffnet und ihre Arbeit aufgenommen haben, kommt es fast immer zu schweren Langzeitschädigungen. Oft treten die Folgen dieser Schäden erst viel später zutage, wodurch der direkte Zusammenhang dann manchmal unerkannt bleibt.

Daher sollte das Pferd mindestens 20 Minuten im Schritt bewegt werden, bevor mit der eigentlichen Arbeit begonnen wird - und das gilt auch dann, wenn das Pferd auf der Wiese oder dem Paddock war. Ob man Schritt reitet, oder das Pferd an der Hand führt, ist dabei natürlich unerheblich. Schritt führen hat für den Reiter noch den postiven Nebeneffekt, dass er / sie sich dabei auch schonend aufwärmt. Kleiner Tipp: Besonders im Winter tut dies auch ganz gut um kalten Füßen vorzubeugen. ;o)