Dienstag, 21. August 2007

Praxistipp: Satteldecken & Stalldecken enthaaren

Wertvoller Helfer bei der Pferde- und Deckenpflege: Der weiche Noppenstriegel aus Gummi

Satteldecken müssen regelmäßig gewaschen werden, damit Verkrustungen aus Schmutz und Pferdeschweiß keine Hautreizungen und Scheuerstellen hervorrufen. Gerade wenn die Pferde im Fellwechsel sind, haften aber massenhaft Pferdehaare an der Satteldecke oder Stalldecke. Erstens steigert das nicht unbedingt die Lebenserwartung der Waschmaschine, zweitens werden die Sattel- und Stalldecken nicht richtig sauber, wenn die Pferdehaare vor dem Waschen nicht gründlich entfernt werden.

Ein gutes Hilfsmittel zur Enthaarung von Satteldecken, Abschwitz- und Stalldecken ist ein ganz weicher Noppen-Gummistriegel wie hier auf den Fotos abgebildet. (Nicht zu verwechseln mit dem sogenannten Finnenstriegel aus Plastik!) Mit dem weichen Gummistriegel lassen sich die Haare sehr leicht von der Decke lösen, ohne dass das Gewebe der Decke angegriffen wird. Das geht deutlich leichter und schonender, als Beispielsweise mit einer Wurzelbürste. Wer ganz auf "Nummer sicher" gehen will, kann anschließend die restlichen einzelnen Häärchen noch mit dem Staubsauger absaugen - und dann ab in die Maschine.

Übrigens - dieser superweiche Gummistriegel hat noch weitere Vorteile: Auch empfindliche Bereiche wie Kopf und Beine des Pferdes kann man damit vorsichtig 'schrubben'. Alle Pferde, die ich kenne (auch die empfindlichen) genießen diese Massage. In der Fellwechselzeit holt man damit ordentlich 'Wolle' runter und verkrustete Spuren von 'Schlammbädern' lassen sich leicht & schonend entfernen.

Noch effektiver zur Haarentfernung von Satteldecken, Pferdedecken, Polstern, Autositzen, Kleidung etc. ist nur der magische Tierhaarentferner, den wir hier getestet und für äußerst hilfreich befunden haben. Der eignet sich natürlich nicht nur für Pferdehaare, sondern auch für Katzenhaare, Hundehaare und sonstige Tierhaare.