Sonntag, 16. März 2008

Pferd stirbt im Stacheldraht

Einen grausigen Fund machte ein Spaziergänger auf einer Pferdekoppel zwischen Bebelsheim und Habkirchen: Er entdeckte ein totes, teilweise schon skelettiertes Pferd, dass sich offensichtlich im Stacheldrahtzaun der Weide verfangen hatte und qualvoll verendet war. Tiefe Einschnitte in der Baumrinde des Baumes, um den der Stacheldraht gewickelt war lassen auf einen verzweifelten Todeskampf des Pferdes schließen. Die Polizeiinspektion Blieskastel sucht Hinweise auf den Halter des toten Pferdes: Tel. (0 68 42) 92 70. (Quelle: Pferde.de)