Donnerstag, 27. März 2008

Rubrik Huf Spezial: Der Hufpool

Das Thema Hufe und deren Pflege ist für jeden Reiter und somit auch für jedes Pferd ein immer wiederkehrendes und interessantes Thema. Tierärzte, Hufpfleger, Hufschmiede etc. jeder der etwas mit Pferdegesundheit und oder Hufbearbeitung zu tun hat, empfiehlt das regelmäßige Versorgen der Pferdehufe mit Feuchtigkeit (Wasser). Es geht nicht nur darum das Hufhorn geschmeidig und widerstandsfähig zu halten, sondern auch um medizinische Anwendungen z. B. bei Reheschüben oder Hufgeschwüren.

Hufbäder im Wassereimer mag jedoch nicht jedes Pferd. Besonders dann, wenn mehrere Hufe behandelt werden sollen, artet das Hufbad im Eimer nicht selten zur Geduldsprobe für Pferd & Pferdepfleger aus. Gerade bei nervösen Pferden und ungeübten Pflegern kommt es nicht selten zu Verletzungen zum Beispiel durch umgetretene Eimer, und das Erschrecken des Pferdes. Nicht gerade förderlich für die Freude am Hufbad. Abhilfe soll jetzt eine neue Erfindung der Firma SAWO schaffen - der Hufpool.

Die wichtigsten Vorteile des Hufpools im Überblick:

  • Elastisches gepflegtes Hufhorn für das Pferd
  • Verletzungsarm und risikominimiert, da der gesamte Hufpool aus weichem, flexiblen Material gefertigt ist, welches bei Druck sofort nachgibt, nicht bricht, splittert oder zurückschnellt, und rutschsicher ist durch die mitgelieferte 2,4 cm Anti-Rutscheinlage

  • Zeitersparnis für Betreuer und Pferd (gegenüber der Ein- Eimermethode und einigen anderen wie z. B. Hufe in Plastiktüten wässern etc.)
  • die einmalige (pro Jahr bzw. Saison) Aufbauzeit des Hufpool beträgt ca. 10 Minuten zuzüglich der Füllzeit, sehr einfache Handhabung
  • Wassersparend, da das Bad von vielen Pferden nacheinander genutzt werden kann und kaum Wasser verloren geht, das Wasser kann tagelang bedenkenlos im Hufpool verbleiben
  • Platzsparend, da der Hufpool auf jedem einigermaßen ebenen Untergrund aufgebaut werden kann.
  • Der Hufpool kann jederzeit ( wie auch im Winter ) entleert und weggeräumt werden.
  • Nervenschonend für Pferd und Betreuer da man ganz entspannt beim Pferd stehen bleiben kann und das Pferd nach kurzer Eingewöhnungszeit sich an den Aufenthalt im Hufpool gewöhnt hat und ruhig darin stehen bleibt. (Um das Pferd zu erfreuen empfiehlt es sich eine kleine Belohnung für die kooperative Mitarbeit z. B. in Form eines Heunetzes anzubieten.)
Mittlerweile wird der Hufpool von einigen Pferdefreunden auch schon als Trailhindernis oder für GHP-Prüfungen benutzt. Die Verwendungsmöglichkeiten des Hufpool sind hier sicher vielfältig.

Einen kleinen Wermutstropfen gibt es jedoch: Bei der Benutzung des Hufpools durch Pferde mit Hufeisen kann die Firma SAWO keine Garantie für die Haltbarkeit des Hufpool geben. Sicherlich ist die Nutzung durch Pferde mit Eisen nicht grundsätzlich ein Problem, schreibt die Firma SABO auf ihrer Internetseite, jedoch durch vorstehende Nägel könnte die Umrandung beschädigt werden. Also gilt: Benutzung mit Eisen auf eigene Gefahr!

Trotzdem finden wir diese Erfindung ziemlich genial. Mehr Infos zum Hufpool gibt es auf www.hufpool.de.

Fotos (c) Fa. SABO. Vielen Dank für die freundliche Genehmigung.