Mittwoch, 23. April 2008

Grausiger Fund: 12 abgetrennte Pferdebeine im Wald entdeckt, die Polizei bittet um Hinweise

Einen grausigen Fund machte ein Rentner am 20.04.08 in einem Waldstück in der Feldmark. Als die Bernhardinerhündin des Mannes plötzlich aufgeregt bellte, sah der Hundebesitzer nach und fand 12 abgetrennte Pferdebeine. Der Fundort ist die Germarkung Osterstedt, an der Straße Brachenfeld. Wie die Polizei berichtet, waren die Röhrbeine der Pferde fachgerecht am Wurzelgelenk bzw. am Sprunggelenk abgetrennt worden. Sie waren in Frischhaltefolie eingewickelt und dürften von insgesamt 3 Tieren stammen. An dem Ablageort, wo sie vermutlich vor etwa einer Woche abgelegt wurden, waren sie mit Laub überdeckt worden. Die Polizei Hohenwestedt ermittelt jetzt und bittet Zeugen, die etwas zur Herkunft der Pferdegliedmaßen sagen können oder aber auch in der vergangenen Woche verdächtige Personen und Fahrzeuge in der Gemarkung bemerkt haben, sich unter der Tel.-Nr.: 04871 / 1282 zu melden.

(Quellen: Polizeidirektion Neumünster, Bild.de)